Standorte des Internates des Sorbischen Gymnasiums Bautzen

1947 - 1953

Internat in der Ernst-Thälmann-Straße 6

1950 - 1952

Internat in der Kurt-Pchalek-Straße 15

1952 - 1954

Nutzung des Untergeschosses im Schulhaus am Wendischen Graben als Internat

1948 - 1954

Nutzung der Villa in der Wallstraße 6 als Internat

1953 - 1954

Nutzung des Hauses in der Äußeren Lauenstraße 23 als Internat

1952 - 1959

Schulhaus und Internat in der Friedrich-List-Straße 8

1959 - 1973

Schulhaus und Internat in Kleinwelka in der Zinzen- dorfstraße 24 – 28

1959 – Anfang 1970

Internatsunterbringung im Gärtnereigebäude „Róžow- nja“ in Kleinwelka

1964 - 1973

Internat für Jungen im Schloss von Radibor

1985 - 1991

Schulhaus und Internat am Platz des Friedens in Bautzen

1991

Umzug des Sorbischen Gymnasiums Bautzen vom Platz des Friedens in die Friedrich-List-Straße 8

Übernahme des Internates des Sorbischen Lehrer- bildungsinstitutes in der Friedrich-List-Straße 8

1993 – 1995

Internat für Schüler der 7.-10. Klasse im Schloss von Milkel

Internatsräume für die Schüler der 11. und 12. Klasse im 4. Obergeschoss des Schulhauses

1995

Teilmodernisierung des Internates in der Friedrich-List- Straße 8

2008 – Februar 2010

Nutzung des Internates des Berufschulzentrums in der Albert-Schweitzer-Straße 1

Februar 2010

Übergabe des Internatsneubaues in der Friedrich-List-Straße 8 A

Das Internat

Seit Februar 2010 können nach nur reichlich einjähriger Bauzeit maximal 52 Schüler der 5. bis 12. Klasse unseres Gymnasiums moderne Internatsplätze in dem durch den Landkreis Bautzen errichteten Internatsgebäude ihr Zuhause auf Zeit nennen. Die Schüler wohnen in Zwei-Bett-Zimmern mit zugehörigem Sanitärbereich, wobei immer sechs Zimmer entsprechend der jeweiligen Altersgruppe in Wohneinheiten mit einem zugehörigen Gemeinschaftsraum und einer kleinen Küche zusammengefasst sind. Unabhängig von dieser Kochmöglichkeit erhalten die Internatsbewohner Vollverpflegung im Speisesaal der Schule. Im Erdgeschoss des Internates können die Schüler neben dem Sport- und dem Billardraum auch das Computerkabinett und weitere Räume zur Freizeitgestaltung nutzen. Das phantasievoll gestaltete Außengelände bietet weitere schöne Entspannungsmöglichkeiten.
Neben der Unterstützung des Bildungsauftrages der Schule sind die Pflege der sorbischen Kultur und das Erlernen, Vervollkommnen und Anwenden der sorbischen Sprache im Alltag wichtiger Bestandteil des Internatslebens. Vielfältige Veranstaltungen wie Projekte und Vorträge sowie Diskussions- und Filmabende, Beschäftigung mit sorbischen Bräuchen und z.B. Handarbeiten, aber auch gemeinsame sportliche Betätigung oder gemeinsames Kochen und Feiern bereichern die Freizeitgestaltung und fördern Persönlichkeitsentwicklung und Identitätsbildung der Internatsschüler.
Träger des Internates ist der Domowina e.V., konkret das Witaj-Sprachzentrum. Die dort angestellten Erzieher sorgen während der Öffnungszeiten von Sonntagabend bis Freitagnachmittag rund um die Uhr für das Wohlergehen der Bewohner. Für einen Internatsplatz sind monatlich 137,50 € zu zahlen (zzgl. Verpflegungskosten); finanzielle Unterstützung können alle Eltern durch das Schüler-BAföG bzw. auf Antrag auch von der Stiftung für das sorbische Volk erhalten.

02.jpg 19.jpg 20.jpg

Weitere Bilder finden Sie hier.

.