Tschechisches Theater an unserem Gymnasium

Nach einer einjährigen Pause besuchte uns wieder unsere Partnerschule aus Varnsdorf, das dortige Bischöfliche Gymnasium, und stellte uns zwei kurze Theaterstücke vor. Das erste Stück kommt vom tschechischen Schriftsteller Petr Nikl und hieβ „Zá hádky“ (Geheimnis – Streitereien). Schon der Name weist darauf hin, dass es um Wortspiele geht, die keine Logik haben müssen und oft ohne Sinn sind. Im Vordergrund standen Bewegung, Musik und Tanz. Das zweite Stück reagierte auf die Situation in Tschechien, wo sich die Leute, beeinflusst von der Werbung, Geld von der Bank oder anderen Institutionen für Alltagsgegenstände ausleihen, aber mit der Rückzahlung ist es oft nicht so einfach. Den tschechischen Schülern ist es trotz des ernsten Themas gelungen, ein lustiges und witziges Theaterspiel darzustellen. Danach hatten die Schüler unserer Partnerschule die Möglichkeit, sich die Schule anzuschauen und ein leckeres Mittagessen in unserem Speisesaal zu kosten. Das Theater wurde für alle Tschechisch-Schüler von der 6. bis zur 12. Klasse aufgeführt.

k-DSC00985.JPG k-DSC00988.JPG k-DSC00997.JPG k-DSC01001.JPG