Buntes Frühlingsprogramm des Kinderchores am Sorbischen Gymnasium Bautzen

Der Kinderchor und Instrumentalisten des Sorbischen Gymnasiums laden Sie herzlich zu ihrem Frühlingsprogramm ein am Samstag, den 5. Mai, um 16.00 Uhr, in die Aula des Sorbischen Gymnasiums. Es erwartet Sie ein Programm aus traditionellen und modernen Liedern und Instrumentalbeiträgen unter der Leitung von Frau Bernadet Hencyna. 

Schau rein- Woche der offenen Unternehmen in Sachsen-

 Am 13.03.2018 fand für die 9. Klassen ein 6-stündiger Workshop zum Thema „Bewerbung“ statt.Die Organsation des Tages hatte die IHK Sachsen übernomen.

In den ersten beiden Unterrichtsstunden führten wir am Computer einen ausführlichen Persönlichkeitstest durch. Dabei beantworteten  wir auf der Website der Industrie- und Handelskammer Fragen zum Allgemeinwissen, sowie zu unserer Persönlichkeit. Nach einer kurzen Auswertung begaben wir uns für die darauffolgenden Stunden in einen Betrieb in Bautzen. Wir hatten die Wahl zwischen 4 verschiedenen Unternehmen und durften uns einen, welcher unseren Interessen entspricht, genauer anschauen. In unseren Gruppen gingen wir entweder zum bbb, zu Bombardier, zu edding oder in das Sorbische National Ensemle.

Im bbb wurden viele verschiedene Berufe vorgestellt und viele nützliche Tipps für ein Bewerbungsgespräch gegeben (beispielsweise, was es sich empfiehlt, anzuziehen). Eine Betriebsbesichtigung mit anschließendem Bewerbungstraining erwartete die Schüler bei Bombardier. Edding stellte sich mit Hilfe einer Präsentation und einer Rundführung vor. Es wurden verschiedene Berufe im Betrieb vorgestellt. Die Gruppe, welche sich für das Sorbische National Ensemble entschieden hatte, bekam eine interessante Führung durch das gesamte Gebäude. Außerdem wurde ein Film über die Geschichte und Entwicklung des Ensembles gezeigt. Nach Abschluss der "Betriebsbesichtigungen" fanden wir uns wieder in der Schule ein und werteten den Tag aus.

Auch wenn die Vorstellung von Ausbildungsberufen im Vordergrund stand, bekamen wir einen Einblick in die Arbeitswelt unterschiedlicher Betriebe und erfuhren hier und da etws zum Bewerbungsverfahren.

„Abitur – und dann?“

Am Freitag, dem 24.11.2017 fand für die 11. Klassenstufe der Studieninformationstag statt. Dieser stand ganz unter dem Motto ,,Abitur- und dann?“. Unser Vormittag begann mit einer Workshoprunde, in welcher jeder zwei Workshops besuchte. Diese konnten wir basierend auf unseren eigenen Interessen auswählen, wobei uns ein vielfältiges Angebot verschiedener Themen zur Verfügung stand. Von den Motivationsschreiben, über Auslandsaufenthalte, bis hin zum dualen Studium und vielem mehr, reichte das Angebotsspektrum. Die Workshops wurden von Mitarbeitern verschiedener Bildungseinrichtungen und Studenten, welche selbst einmal unsere Schule besucht hatten, geleitet. Nach der Workshoprunde wurden wir mit den verschiedenen Studiengängen der Studenten und Studentinnen vertraut gemacht. In der lockeren Form des ,,Speed Datings“ erhielten wir innerhalb von sieben Minuten einen kurzen Einblick in die verschiedensten Studiengänge. Aufgrund der lockeren Atmosphäre konnten wir den Studenten alle Fragen rund um das Thema Studium und ihren persönlichen Studiengang stellen. Danach hatten wir Zeit, unsere Gespräche mit einzelnen Studierenden nochmal zu vertiefen, falls noch spezifische Fragen zu den bestimmten Studiengängen offen geblieben waren.
Dieser Tag hat einigen von uns sicherlich gezeigt, was sie in ihrer Zukunft vielleicht machen möchten und einige Pläne wurden sicherlich auch wieder verworfen. Es war ein gelungener Tag mit vielen neuen Eindrücken zum Thema: Studium und alles was dazu gehört.

„Sprachen erleben“

P1070658Möchten Sie erfahren, wie dieser Unterrichtsraum mit Leben erfüllt wird? Möchten Sie unsere Arbeit am Sorbischen Schul- und Begegnungszentrum erleben? Dann laden wir Sie und Ihr Kind recht herzlich zu unserem Tag der offenen Tür am Dienstag, den 21. November 2017 in die Friedrich-List-Straße 8 ein. Unter dem Thema „Sprachen erleben“ werden wir ab 16 Uhr die Arbeit an unseren Schulen in allen Facetten zeigen. Sie können nicht nur Sorbischunterricht erleben, sondern auch einsprachigen Englischunterricht, debattierende Deutschklassen oder den Anfangsunterricht in Tschechisch, Französisch und Russisch. Chatten Sie live mit unseren Schülern, die gerade im Ausland sind, oder lassen Sie sich über unsere intensive Austauscharbeit informieren!

Ebenso präsentieren unsere Kulturgruppen ihre Proben: Sie können den Dudelsack- und Geigenlehrern über die Schulter schauen, sich zum Mittanzen bewegen lassen, den Chören lauschen oder die Theatergruppe bestaunen. Zwischendurch führen Schüler Sie und Ihre Kinder durchs Haus, Eltern und Lehrer beantworten Ihre Fragen. Ihr Kind kann sich am Lego-Roboter ausprobieren, im Keller bohren und schrauben oder nach Herzenslust mit Orff-Instrumenten musizieren. Auf dem Weg zum Internat können Sie sich noch sportlich in der Turnhalle betätigen.

Für alle Fans der Naturwissenschaften und solche, die es werden möchten, veranstalten die Chemie- und Physikkollegen 18.15 Uhr ein rauchiges und Funken sprühendes Programm in der Aula.

Während der gesamten Zeit verwöhnen Sie Schüler der Klasse 12 mit kulinarischen Köstlichkeiten.

Wir würden uns sehr freuen, Sie und Ihr Kind am 21. November 2017 kennenzulernen.

Das sind unsere Angebote:

Budapest 2017

In der Woche vom 20.08 bis zum 25.08. fuhren wir 12er gemeinsam mit unseren Tutoren zu unserer Studienfahrt nach Budapest. Am Sonntagabend ging es an der Schule los und nach 13 Stunden anstrengender Busfahrt kamen wir Montagvormittag endlich in Budapest an. Nach dem Auspacken und Frischmachen im Hotel haben wir zu Fuß gemeinsam die Stadt erkundetund uns unter anderem die historische Markthalle angesehen. Am Dienstag standen eine Stadtrundfahrt im Bus mit wunderschöner Aussicht über das sonnige Budapest und ein Besuch des Tropicariums auf dem Plan. Am nächsten Tag haben wir eine Höhle des riesigen Höhlensystems unter Budapest besichtigt und nachmittags das Haus des Terrors besucht.

1.JPG 2.JPG 3.JPG 4.JPG

An den Abenden hatten wir die Möglichkeit, die Stadt selbstständig zu besichtigen. Am Donnerstag, unserem letzten Tag in Budapest, gab es einen Tagesausflug zum Donauknie. Dabei haben wir die große Basilika in Esztergom, die mittelalterliche Burganlage von Visegrád und die kleinen, bunten Gassen der Künstler-Stadt Szentendre angesehen. Schließlich fuhren wir am Freitagmorgen nach einer sehr schönen und ereignisreichen Woche wieder nach Hause.

Schule im Grünen – unsere Kennlernfahrt

“Wir wollen wieder nach Neschwitz, aber diesmal eine ganze Woche!”

Am Mittwoch, den 16.8.2017, 7.45 Uhr ging es endlich los, ab nach Neschwitz!

Als wir ankamen, begrüßten uns die Herbergseltern. Wir sollten unsere Taschen abstellen und durften erst einmal etwas essen und trinken. Ein paar Minuten später brachen wir zu unserer ersten Wanderung auf. Unser Ziel war der Fischerhof Kleinholscha. Dort haben wir tolle Dinge gemacht. Wir haben Brot gebacken, Quark zubereitet und Getreide gemalen. Nach der Arbeit durften wir das knusprige Brot und den leckeren Quark verspeisen. Es hat wunderbar geschmeckt. Als wir wieder aufbrachen und in Neschwitz ankamen, war der ADAC da. Oje! Die Lehrer haben uns in zwei Gruppen eingeteilt und dann ging es los! Die eine Gruppe war bei der praktischen Übung (dem Fahrradparcours) und die andere Gruppe absolvierte die theoretische Prüfung, bei der sie Bremswege schätzen mussten. Nach dem ADAC gab es Abendbrot. Alle waren hungrig! Als jeder seinen Teller leer gegessen hatte, durften wir noch draußen spielen. Nach dem Spielen mussten wir noch duschen und dann ins Bett gehen.

DSC07593.JPG DSC07599.JPG DSC07602.JPG

Am nächsten Tag mussten wir schon zeitig aufstehen, weil es um 8.00 Uhr Frühstück gab. Alle erschienen pünktlich zum Frühstück. Nach dem Frühstück pfiff die Klassenlehrerin der 5-1. Das war für uns das Zeichen, dass wir uns klassenweise hintereinander aufstellen sollten. Die Lehrer teilten uns mit, dass sie jetzt gernee ein kleines Sportfest veranstalten würden. Als Spiele gab es Fußball, Ball über das Netz und Zweifelderball. Alle hatten Spaß am Sportfest, und das war die Hauptsache! Nach dem ereignisvollen Sportfest gab es Mittagessen. Alle waren sehr hungrig. Nach dem Mittagessen brachen wir zu einer spannenden Geocaching-Tour auf. Der Schatz waren Gummibärchen! Mhm... Nach dem Geocaching kamen die Zwölfer und erlebten mit uns eine gruselige Nachtwanderung. Danach waren alle müde und schliefen tief und fest ein. Am nächsten Morgen mussten wir wie den Tag zuvor wieder spätestens halb acht aufstehen, weil es 8.00 Uhr Frühstück gab. Als alle Bäuche voll waren, durften wir draußen spielen. Manche durften sich auch etwas Kleines bei Edeka kaufen. Danach gab es Mittagessen. Nach dem Mittag liefen wir alle in den Neschwitzer Park, denn die Lehrer hatten uns eine schwere Aufgab gegeben: wir sollten den Park von oben zeichnen. Nachdem das alle geschaftt hatten, gingen wir wieder zurück, denn wir wollten noch mit den Eltern grillen. Nach dem Grillen fuhren alle glücklich nach Hause.

Es war eine sehr schöne Kennenlernfahrt gewesen.

Weitere Bilder!